Home

Spreewald 05.11. – 07.11.2021


Als wir uns am Vortag beim HKC beim Verladen der zwei 10-er Canadier getroffen hatten, hat es wolkenbruchartig geschüttet und gestürmt, das heißt also, dass der Himmel für das Wochenende einfach keinen Regen mehr übrighaben wird, oder??

Jedenfalls sind am Freitagabend alle wohlbehalten gegen 17.00/18.00 eingetrudelt und das Gemeinschaftszelt wurde Ruck-Zuck aufgebaut. Ja und zwar so schnell, dass wir aus Haus 10 gar nicht helfen konnten. Wir hatten kein Licht in der Toilette (Sicherung durch), die Toilettenspülung hatte kein Wasser und bei der Heizung war dieser Schalter mit „Ein“ einfach nicht zu finden ;-)


Danke Patti, du hast uns „gerettet“ und so stand dem ersten Abend im beheizten Zelt nichts mehr entgegen.

Lothar hat zur vorrückten Stunde noch seine Gitarre herausgeholt – es ist einfach erstaunlich, welche Lieder man u.a. noch aus seiner Grundschulzeit kennt... Herrlich!!

Wir (Beate und Conni) waren ja das erste Mal dabei und so wurde uns erzählt, wie das immer abläuft bei einer Spreewald-Fahrt... und dass zwischendurch auch mal geklappert wird - bitte was?

Am nächsten Tag beim Frühstück hat jeder seine vorbestellten Brötchen bekommen, Dank Jumbo hat der Brötchenservice super funktioniert und es kann zum Glück jeder bis drei zählen ;-). Anschließend fuhren wir zum Campingplatz am Schlosspark, haben dort bei schönem Herbst Wetterchen die Boote zu Wasser gelassen und schon ging es behutsam los.


Aber sobald eine Brücke zu erkennen war, änderte sich behutsam wirklich in schlagartig! Es wurde gepaddelt wie verrückt, nur um als erstes Boot an der Brücke zu sein, man hat dann die sog. „Brückenwertung“ gewonnen, das ging natürlich auch mit einem Schild, Steg usw.... Wir haben Rehe, Reiher, viele Enten (mit Mandarinente) und eine Bisamratte gesehen. Und auch wenn Jumbo (Steuermann mit Karte) dem anderen Steuermann Volker (ohne Karte) des Öfteren in einen anderen Kanal lotsen wollte (dadurch „Kanalwertung“ gewonnen), so haben wir alle zusammen auch eine „Klapperpause“ gemacht.

Mit 19 km in den Armen sind wir gegen Nachmittag wieder im Camp gelandet, der Grill wurde vorbereitet und das Zelt vorgeheizt. Das war wirklich richtig warm im Zelt und wir wären auch nicht verhungert oder verdurstet, Proviant für 4 Wochen war vorhanden.


Der Sonntag begann recht windig und es war bedeckt, aber es regnete nicht. Zum Glück ist im November nicht viel los, so gab es keine Wartezeiten an den Schleusen und bei der „Bootsrolle“ haben wir einfach mal eine Pause eingelegt. Es ist schon faszinierend, dass die kleine „Hauptspree“ mal als größer Fluss durch Berlin fließt... Die 11 km von heute waren dann auch bald geschafft, denn wir müssen noch nach Heiligensee, die Boote wieder an Ort und Stelle bringen.

Es hat uns richtig viel Spaß gemacht, es war ein tolles Wochenende und es wird nicht unsere letzte Fahrt mit dem HKC gewesen sein.

Ein großes Dankeschön an alle und besonders an die, die das alles so wunderbar organisiert haben!!

Beate und Conni





 
2012-09-30--abpaddeln1.jpg
Copyright © 2021 www.hkc-berlin.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Saaldorf 2013

IMG_1281.jpg

Anpaddeln 2010

Banner
Banner