Heiligenseer Kanu - Club e.V.

Herzlich Willkommen

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Buntes





"Paddeln statt Playstation"



Unter dem Motto „Paddeln statt Playstation“ möchten wir Kindern und Jugendlichen den Spaß und die Vielfalt an unserem Sport anzeigen. Neben Teamgeist und sportlicher Entwicklungen nehmen die Kinder vor allem auch die Nähe zur Natur mit.
Derzeit trainieren beim Heiligensee Kanu-Club Berlin e.V. rund 100 Kinder und Jugendliche bei 8 ehrenamtlichen Trainern. Mit dieser hervorragenden Jugendarbeit konnten in den letzten Jahren viele Berliner und Ostdeutsche Meistertitel gewonnen werden. Im Jahr 2018 möchte der Verein weitere Kinder „von der Playstation“ ans Paddel bringen. Dazu werben wir sehr intensiv in 8 umliegenden Grundschulen.
Für eine weitere Gruppe fehlt es nun jedoch an Material, was in unserer Sportart auch recht kostenintensiv ist. Daher würden wir uns sehr über jede Stimme freuen, die uns auf dem Weg zu 4 neuen Booten weiter bringt. Stimme abgeben bis zum 31.03.2018.

Wir haben gewonnen !!

Danke an alle Teilnehmer



 

Unsere November-Spreewaldfahrt 2017

03.-05.11.2017

22 Paddler und Paddlerinnen versammelten sich am Freitag  abend im Spreewald, um am Samstag und Sonntag nach sehr frühem Aufstehen wieder gemeinsam durch den Spreewald zu gurken.

 

Nach und nach trudelten am Freitag alle Teilnehmer/innen ein und versammelten sich im Mannschaftszelt. Die Vielseitigkeit der mitgebrachten Getränke hätte jeder Bar zur Ehre gereicht und die Stimmung wurde immer fröhlicher. Lothar begeisterte mit Gitarre und guter Stimme, es wurde rege mitgesungen, gern auch etwas lauter bei den Refrains. Allerdings müssen wir an unserer Textsicherheit noch arbeiten.

 

Der Samstagmorgen begann früh, was nicht für alle günstig war. Simone zog noch von anderen Campern/Paddlern Informationen über die Passierbarkeit der Strecken ein und pünktlich um 10.00 Uhr legten wir in zwei gut besetzten Canadiern ab. Jumbo hatte gutes Wetter bestellt und es wurde prompt geliefert.

 

An der ersten Schleuse wurde Lothar zum heutigen  „Schleusenkind“ gekürt und er machte seine Sache gut. So paddelten wir gemütlich durch den Spreewald und Simone gelang es, alle unpassierbaren Kanälchen zu umfahren. Statt der beliebten  „Klapperpause“ gab es diesmal, dem Spreewald angemessen, eine „Gurkenpause“. Gudrun und Hartmut spendierten echte Spreewaldgurken, die auch in Verbindung mit Schokolade, Gummibärchen und Keksen schmeckten.

 

Zum Abendessen kredenzte Lothar als Vorspeise einen Salat, Hartmut folgte mit Wurstgulasch und Nudeln, so dass für eine kurze Zeit gefräßige Ruhe herrschte. Danach wurde das Essen ausgiebig gelobt und der am Tag erlittene Flüssigkeitsverlust wieder aufgefüllt.

 

Am Sonntag legten wir wieder pünktlich um 10.00 Uhr zur zweiten Runde durch den Spreewald ab. Zwei neue „Schleusenkinder“, Frank und Peter, nahmen ihre Arbeit auf und mit guten Ratschlägen aus der Paddelschar kamen auch beide Candier gut durch die Schleusen.

 

Um auch die Abenteuerlust zu befriedigen, wurde nun ein kleiner Kanal angesteuert, über den umgestürzte Bäume lagen, wie wir am Vortag schon gesehen hatten. Fleißige Arbeiter hatten allerdings einen großen Baum bereits beseitig, allerdings schwamm der imposante Stamm nun in dem schmalen Kanal. Weiteres üppiges Astwerk im Kanal brachte die Steuerleute Volker und Jumbo dazu, ihre ganze Kunst zu zeigen und die Canadier unbeschädigt durch zu manövrieren. Ein großer, quer über den Kanal liegender Stamm forderte aber dann doch endlich unsere akrobatischen Fähigkeiten, da die Boote zwar drunter durch passten, wir Paddler aber einzeln nacheinander über den Stamm klettern mussten: Unfälle keine.

 

Nach dem Anlegen am Campingplatz wurde nun in Windeseile das Mannschaftszelt abgebaut und die Canadier verladen. Man war sich einig: Nächstes Jahr wieder!

 

Darum zum Schluss noch einmal Dank an die Organisatoren und Planer, an die Köche und Steuerleute, an die Gitarristen und Sänger und an die „Schleusenkinder“


Sabine





 




Mondscheinfahrt 2016

oder auch paddeln im Dunkeln.......


 


3.HKC Firmen-Funcup 2016

Am 03.07.2016 fand zum 3. Mal der Firmen-Fun-Cup bei uns statt. Es hatten sich 14 Teams angemeldet. Pünktlich um10 fand die Teamcaptainsbesprechung statt. Die Teams verteilten sich mit Picknickdecken auf der Wiese. Die Laune war gut und auch das Wetter spielte in diesem Jahr mit.
Um 10:45 Uhr startete das erste Rennen. Jedes Team paddelte 2 Vorläufe. Danach wurden die Finals nach der Addition der Vorlaufzeiten zusammen gestellt.

Die Platzierungen:
1 fitbox Thunder - fitbox
2 Frau Schroko - Finanzamt Berlin

3 Die Holzwürmer - Tischlerei Thiemich
4 Platz Hirsch - Media-Markt

5 Die Teamplayer – Autohaus Britsch
6 Die Unglaublichen – Autohaus Britsch
7 Bin beim Sauerstoffzelt - Bayer AG
8 Lackys - Auto-Service Richter
9 Pfützenpiraten – DS digitale Seiten
10 Sea U Later - Oberhavelkliniken
11 Grüß mir die Sonne - Air Berlin
12 Windbeuthel – Beuth-Hochschule
13 Beuthelratten - Beuth-Hochschule
14 U-Boot - Media-Markt

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. So haben alle einen schönen Tag verbracht. Viele wollen auch im nächsten Jahr dabei sein. Wir freuen uns, denn auch uns hat der Tag viel Freude bereitet.


 


Hochzeit von Viviane & Marc 2016

Wieder einmal haben sich zwei Menschen, durch unseren Verein gefunden,

die am 25.06.2016 den Bund der Ehe eingegangen sind.

Herzlichen Glückwunsch!







 


Seite 2 von 11