Home HKC - News




Veranstaltungen


Frauen- und Mädelwart



Buntes


Rennsportberichte & Bilder


Drachenbootberichte & Bilder


Breitensportberichte & Bilder


Freizeitsportberichte & Bilder


Jugendveranstalltungen & Bilder





5. HKC Firmen-Funcup 2018

----




 

"Paddeln statt Playstation"



Unter dem Motto „Paddeln statt Playstation“ möchten wir Kindern und Jugendlichen den Spaß und die Vielfalt an unserem Sport anzeigen. Neben Teamgeist und sportlicher Entwicklungen nehmen die Kinder vor allem auch die Nähe zur Natur mit.
Derzeit trainieren beim Heiligensee Kanu-Club Berlin e.V. rund 100 Kinder und Jugendliche bei 8 ehrenamtlichen Trainern. Mit dieser hervorragenden Jugendarbeit konnten in den letzten Jahren viele Berliner und Ostdeutsche Meistertitel gewonnen werden. Im Jahr 2018 möchte der Verein weitere Kinder „von der Playstation“ ans Paddel bringen. Dazu werben wir sehr intensiv in 8 umliegenden Grundschulen.
Für eine weitere Gruppe fehlt es nun jedoch an Material, was in unserer Sportart auch recht kostenintensiv ist. Daher würden wir uns sehr über jede Stimme freuen, die uns auf dem Weg zu 4 neuen Booten weiter bringt. Stimme abgeben bis zum 31.03.2018.

Wir haben gewonnen !!

Danke an alle Teilnehmer



 

Unsere Sportlerinnen und Sportler die in 2017

einen Meistertitel errungen haben


Name, Vorname

Sportart

Meistertitel

Klug, Johanna

Kanurennsport

Deutscher Meister

K4 2000m Schülerinnen A

Gowitzke, Carina


Kanurennsport

Deutscher Meister

K4 2000m Schülerinnen A

Siegel, Jonathan


Kanurennsport

Ostdeutscher Meister

K2 2000 m Schüler B

Klöckner, Danilo


Kanurennsport

Ostdeutscher Meister

Kanumehrkampf Schüler B

Tropschuh, Annelie


Kanurennsport

Ostdeutscher Meister

K1 500m Schülerinnen A

Nölke, Larissa


Kanurennsport

Ostdeutscher Meister

Kanumehrkampf Schülerinnen B

Bedke, Loretta


Kanurennsport

Berliner Meister

Kanumehrkampf Schülerinnen B

Peters, Lennart


Kanurennsport

Berliner Meister

Kanumehrkampf Schüler B

Czech, Dominik


Kanurennsport

Berliner Meister

K4 500m  Schüler A

Meyer, Tizian


Kanurennsport

Berliner Meister

C4 500m Schüler A

Derya Maternus


Kanurennsport

Berliner Meister

K4 2000m Schülerinnen A

Kaller, Kim


Kanurennsport

Berliner Meister

K4 2000m Schülerinnen A

Grühn, Louisa


Kanurennsport

Berliner Meister

K4 2000m Schülerinnen A

Füg, Anna-Lena


Kanurennsport

Berliner Meister

K4 2000m Schülerinnen A

Kopaczewski, Max


Kanurennsport

Berliner Meister

Kanumehrkampf Schüler A

Fritz, Simone


Drachenboot

Weltmeisterin

2000m 20ziger Mix

Thiemich, Volker


Drachenboot

Weltmeister

500m 10ner Mix

Die diesjährige bezirkliche Ehrung der erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler aus den Reinickendorfer Vereinen ist für Freitag, den 08. Juni 2018 geplant.




 

Masurenfahrt 2016 Rückblick


Am Samstag den 03. Februar 2018 um 16:00 treffen wir uns im Clubhaus des Hkc und werden bei Kaffee und Gebäck unsere gemeinsame Masurenfahrt von 2016 vorstellen.

Alle Teilnehmer werden die Fotos kommentieren und auch einen Film zeigen.

Im Anschluss soll es einen landesüblichen Imbiss per Umlage geben.

Bitte, bitte anmelden bei Christa, Hartmut oder Gudrun damit wir planen können.


Gäste und Eltern sind herzlich willkommen.

Wie wärs so?

Hartmut




 

Unsere November-Spreewaldfahrt 2017

03.-05.11.2017

22 Paddler und Paddlerinnen versammelten sich am Freitag  abend im Spreewald, um am Samstag und Sonntag nach sehr frühem Aufstehen wieder gemeinsam durch den Spreewald zu gurken.

 

Nach und nach trudelten am Freitag alle Teilnehmer/innen ein und versammelten sich im Mannschaftszelt. Die Vielseitigkeit der mitgebrachten Getränke hätte jeder Bar zur Ehre gereicht und die Stimmung wurde immer fröhlicher. Lothar begeisterte mit Gitarre und guter Stimme, es wurde rege mitgesungen, gern auch etwas lauter bei den Refrains. Allerdings müssen wir an unserer Textsicherheit noch arbeiten.

 

Der Samstagmorgen begann früh, was nicht für alle günstig war. Simone zog noch von anderen Campern/Paddlern Informationen über die Passierbarkeit der Strecken ein und pünktlich um 10.00 Uhr legten wir in zwei gut besetzten Canadiern ab. Jumbo hatte gutes Wetter bestellt und es wurde prompt geliefert.

 

An der ersten Schleuse wurde Lothar zum heutigen  „Schleusenkind“ gekürt und er machte seine Sache gut. So paddelten wir gemütlich durch den Spreewald und Simone gelang es, alle unpassierbaren Kanälchen zu umfahren. Statt der beliebten  „Klapperpause“ gab es diesmal, dem Spreewald angemessen, eine „Gurkenpause“. Gudrun und Hartmut spendierten echte Spreewaldgurken, die auch in Verbindung mit Schokolade, Gummibärchen und Keksen schmeckten.

 

Zum Abendessen kredenzte Lothar als Vorspeise einen Salat, Hartmut folgte mit Wurstgulasch und Nudeln, so dass für eine kurze Zeit gefräßige Ruhe herrschte. Danach wurde das Essen ausgiebig gelobt und der am Tag erlittene Flüssigkeitsverlust wieder aufgefüllt.

 

Am Sonntag legten wir wieder pünktlich um 10.00 Uhr zur zweiten Runde durch den Spreewald ab. Zwei neue „Schleusenkinder“, Frank und Peter, nahmen ihre Arbeit auf und mit guten Ratschlägen aus der Paddelschar kamen auch beide Candier gut durch die Schleusen.

 

Um auch die Abenteuerlust zu befriedigen, wurde nun ein kleiner Kanal angesteuert, über den umgestürzte Bäume lagen, wie wir am Vortag schon gesehen hatten. Fleißige Arbeiter hatten allerdings einen großen Baum bereits beseitig, allerdings schwamm der imposante Stamm nun in dem schmalen Kanal. Weiteres üppiges Astwerk im Kanal brachte die Steuerleute Volker und Jumbo dazu, ihre ganze Kunst zu zeigen und die Canadier unbeschädigt durch zu manövrieren. Ein großer, quer über den Kanal liegender Stamm forderte aber dann doch endlich unsere akrobatischen Fähigkeiten, da die Boote zwar drunter durch passten, wir Paddler aber einzeln nacheinander über den Stamm klettern mussten: Unfälle keine.

 

Nach dem Anlegen am Campingplatz wurde nun in Windeseile das Mannschaftszelt abgebaut und die Canadier verladen. Man war sich einig: Nächstes Jahr wieder!

 

Darum zum Schluss noch einmal Dank an die Organisatoren und Planer, an die Köche und Steuerleute, an die Gitarristen und Sänger und an die „Schleusenkinder“


Sabine





 

Dorfdrachen on tour

Am Freitag den 04.08. machten sich 17 Dorfdrachen und 3 Hannoveraner ( Ersatz für kurzfristig krankheitsbedingte Ausfälle) auf den Weg nach Magdeburg, um am 17.Magdeburger Drachenbootfestival teilzunehmen.

Gefahren werden sollten 200m, 500m und die Salbker Meile.

Bedingt durch den Algenbefall auf dem Salbker See gab es ein paar kleine Änderungen in der Streckenführung.

Die 200m konnten ohne Probleme gefahren werden, da die ansässigen Mannschaften zwei Tage lang die Strecke von den Algen befreiten. Die erste Streckenänderung gab es auf der Salbker Meile, es wurden nur noch 1000m gefahren mit ziemlich engen Wenden.

Die 500m am Sonntag früh, war die größte Überraschung,
Zwei Zeitläufe jeweils mit einer Wende einmal links und einmal rechts
herum.

Nachdem wir in diesem Jahr Verpflegungsmäßig besser organisiert waren als im letzten Jahr, haben alle Dorfdrachen zusammen gegessen, was ich persönlich sehr schön fand.
Dank an alle Essensorganisatoren


Über die 200 m kämpften wir uns bis ins Sportfinale, wo wir einen 6.Platz belegten.


Über die Salbker Meile belegten wir in einer Zeit von 5:08 min einen 13.Platz von 24 Mannschaften.

     

Über die 500m fuhren wir exakt 2x 2,12 min und belegten damit den 15.Platz


An dieser Stelle auch nochmal mein Dank an Mario, der dafür sorgte das alle Dorfdrachen rechtzeitig die Party am Samstag verließen, um für Sonntag früh fit zu sein !!!

Es war ein supertolles Wochenende mit super Ergebnissen

Simone


 
«StartZurück1234WeiterEnde»

Seite 1 von 4
2012-09-30--abpaddeln.jpg
Copyright © 2018 www.hkc-berlin.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
 

Spreewald-Tour 2015

Saaldorf 2013

IMG_1168.jpg

Rhinfahrt 2012

Anpaddeln 2010

Banner
Banner